Tipps zu Heizung, Sanitär, Klima

Wie Sie besser mit Ihrer Heizung, Ihrem Bad und Ihrer Klimatechnik zurechtkommen, und dabei Kosten (= Energie) sparen.

Tipps rund um Sanitär Heizung Klima

Nach längerer Abwesenheit Warmwasserspeicher leeren

Gilt für Einfamilienhäuser oder Mietparteien mit komplett eigener Warmwasserversorgung: 
Nach längerer Abwesenheit (z. B. Urlaub) sollte aus Hygiene-Gründen der Wasserinhalt des Speichers komplett entleert werden. Dabei gilt: Eine Badewannenfüllung sind ca. 160 Liter. Und in der Regel fassen Warmwasserspeicher für Ein- bis Zweifamilienhäuser zwischen 120 und 150 Liter Wasser. Schätzen Sie so ab wann Sie den Speicher komplett entleert haben.

Brauchwasserzirkulationspumpen zeitlich regeln!

Brauchwasserzirkulationspumpen müssen zeitlich geregelt sein. Ein dauerhafter StandBy-Betrieb kann Energie und Geld vergeuden, denn es entstehen hohe Bereitstellungskosten. 
Eine einfache Zeitschaltuhr in der Steckdose genügt. Geben Sie hier die planbaren Zeiten ein zu denen Warmwasser gebraucht wird (z. B. morgens Bad, mittags Küche, abends Bad). Die sog. "Nachtabsenkung" ist auch in der Tageszeit sinnvoll!

Wassertemperatur dem Zweck anpassen

Nahezu jedes Warmwassergerät erlaubt Ihnen, die Temperatur des erwärmten Wassers zu regulieren (z. B. über die Durchlaufmenge). Machen Sie davon Gebrauch! Stellen Sie die Temperatur nur so hoch ein wie es für den jeweiligen Zweck/Benutzer sinnvoll oder erforderlich ist. Auch bleibt bei regelmäßiger Nutzung der Einstellmechanismus gangbar (und backt nicht fest z. B. durch Kalkablagerungen).

Geräte regelmäßig warten lassen

Eine regelmäßige Wartung aller Heiz- und Warmwassergeräte spart Energiekosten, da nur so die Effizienz / der Wirkungsgrad erhalten bleibt. Auch sinkt die Ausfallwahrscheinlichkeit. Zusätzlich wir die Gasdichtheit überprüft.

Stoßlüften – danach Fenster ganz schließen

Auf keinen Fall sollen die Fenster den ganzen Tag auf Kippe stehen. Beim sog. "Kipplüften" ist nämlich der Luftaustausch äußerst gering, und die Wände kühlen ab! 
Lüften Sie stattdessen mit mehreren weit geöffneten Fenstern ca. zehn Minuten (im Winter reichen auch fünf Minuten), am besten mehrmals am Tag. Beim sog. "diagonalen Querlüften" lässt sich ein schneller Luftwechsel erreichen ohne das die Wohnung gänzlich abkühlt. Und vergessen Sie nicht: Die Fenster anschließend wieder ganz schließen!

Räume nicht sinnlos überheizen

Räume sollten nicht sinnlos überheizt werden, um sie mit Lüften wieder auf eine erträgliche Temperatur zu bringen. Dies vergeudet Energie und belastet den Geldbeutel. Ein Grad weniger Raumtemperatur spart ca. 6 % Energie – und somit entsprechende Kosten.

Weitere Themen:

Die Betriebe der Innung

Liste aller Mitglieds-Betriebe der Innung SHK Aachen-Stadt:

Häufige Fragen

Auf häufige Fragen des Alltags geben wir Ihnen die richtigen Antworten »

Über die Innung

Wer ist die Innung, was macht sie? Was nützt sie mir?

Über die Innung und ihre Arbeit »

Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen und Termine der Innung:Innungs-Veranstaltungen »

Startseite Inhaltsverzeichnis Kontakt Vermittlungsplattform Impressum 

Copyright © 2014 Innung Sanitär Heizung Klimatechnik Aachen-Stadt. Inhalte und Design urheberrechtlich geschützt.